Aktuelles

Auf dieser Seite versorgen wir Sie mit aktuellen Infos rund um die Themen Bienen, Imkerei und Natur. Schauen Sie regelmäßig vorbei oder abonnieren Sie unseren RSS-Feed. Viel Spaß beim Stöbern...

Schwarmfang mit der Feuerwehr Uelsen

am .

Diesen Sommer zur besten Schwarmzeit setzte sich ein Bienenschwarm neben der ev.ref. Kirche in Uelsen in einem Baum nieder. Da der Schwarm von den zwei gerufenen Imkern mit normalen Hilfsmitteln nur sehr schwer zu erreichen war, kam die freiwillige Feuerwehr mit einem Einsatzwagen zu Hilfe. Gemeinsam mit der Feuerwehr konnte der neue Bienenstaat in eine Bienenbeute umlogiert werden. Die zu dem Zeitpunkt in der Kirche stattfindende Hochzeit wurde durch die Aktion nicht beeinträchtigt - die etwa 20.000 Bienen sind während des Schwärmens fast ausschließlich mit der Suche nach einer neuen Behausung beschäftigt.

Wer in den Sommermonaten einen Bienenschwarm findet, kann sich an unserem Verein (05942-2452) oder an die Schwarmbörse im Internet wenden. Die Freiwillige Feuerwehr Uelsen kann ebenfalls an einen ortsansäßigen Imker vermitteln. Schwärme haben in der freien Natur leider fast keine Überlebenschancen mehr, da es ihnen an passenden Unterschlupfmöglichkeiten fehlt.

 Bienenschwarm wird eingefangen    Bienenschwarm wird eingefangen

Bienenschwarm wird eingefangen    Bienenschwarm wird eingefangen

Luftballon-Wettbewerb - welche "Biene" flog am weitesten?

am .

Luftballon-WettbewerbDer Imkerverein Uelsen und Umgebung war im August auf dem Grafschafter Haus- und Nutztiertag in Uelsen vertreten und hat dort unter anderem einen Luftballonwettbewerb zum Motto "Welche Biene fliegt am weitesten?" gestartet. Die Gewinner wurden inzwischen ausgewertet, der Ballon von Anneke Knüver aus Schüttorf flog bis nach Bassum (zwischen Vechta und Bremen) und erreichte damit eine Entfernung von etwa 130 Kilometer Luftlinie. Hier die Bestenliste:

  1. Anneke Knüver aus Schüttorf (gefunden in Bassum)

  2. André Kessler aus Essen (gefunden in Visbeck)

  3. Eike Hüsemann aus Uelsen (gefunden in Friesoythe)

  4. Tom Boerrigter aus Itterbeck (gefunden in Löningen)

  5. Jane Westerhoff aus Uelsen (gefunden in Twist)

  6. Noel Grüns aus Minden (gefunden in Emlichheim)

Die ersten drei Gewinner freuen sich über eine ordentliche Ladung süßen Honig, herzlichen Glückwunsch!

Grafschafter Haus- und Nutztiertag

am .

Nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr findet am Samstag, den 31.07. auf dem Gelände der Reithalle in Uelsen der zweite Grafschafter Haus- und Nutztiertag statt. Es wird ein attraktives Programm geboten, bei dem Jung und Alt gleichermaßen auf ihre Kosten kommen werden. Veranstalter sind die Gemeindes Uelsen, die Lokale Aktionsgruppe Region Grafschaft Bentheim e.V. und der Verein zur Förderung der alten Nutztierrassen der Grafschaft Bentheim e.V..

Neben einem Infostand bietet der Imkerverein Uelsen und Umgebung e.V. einen vom Grenzland-Mark Uelsen unterstützten Luftballon-Wettbewerb, bei dem es Präsente zu gewinnen gibt.

Den Termin und eine Anfahrtskarte finden Sie unter Termine, weitere Infos auf uelsen.de

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Raus mit den nutzlosen Typen!

am .

Alljährlich beginnt nach der Sommersonnenwende das Abdrängen der Drohnen aus dem Bienenstock, die sogenannte Drohnenschlacht. Innerhalb weniger Tage werden fast alle Drohnen aus dem Flugloch der Bienenbeute gezerrt. Meistens sind diese schon geschwächt, da ihnen vorher bereits das Futter verwehrt wurde. Aus diesem Grund verwenden die kleinen Arbeiterinnen auch nur selten den Stachel, um die größeren Drohnen los zu werden. Die Drohnenschlacht kennzeichnet gleichzeitig das Ende der Schwarmzeit.

Einen weiteren kurzen Film finden Sie hier: Drohnenschlacht 2

Schwarmzeit !

am .

Bienenschwarm zieht in Warre-Beute einIn den Monaten Mai und Juni haben sich die Bienenvölker soweit entwickelt, dass bei ihnen der Schwarmtrieb erwacht. Beim Schwärmen fliegt ungefähr die Hälfte der Bienen eines Volkes mit der Königin davon und bildet einen neuen Bienenstaat. Die ändere Hälfte verbleibt im alten Bienenstock und zieht sich eine neue Königin heran. Der Auszug eines Schwarms ist ein spektakuläres Erlebnis, es sind ungefähr 20.000 Bienen in der Luft auf der Suche nach einer neuen Heimat. Irgendwann setzen sich die Bienen in einer Bienentraube ab, das kann z.B. an einem Baum der Fall sein. Von einem Bienenschwarm geht keine größere Gefahr aus. Wer einen Bienenschwarm findet, kann sich an einen Imker wenden (z.B. über unsere Homepage oder über die Schwarmbörse), der den Schwarm einfängt und in eine Bienenbeute einlogiert. In der freien Natur haben Bienenschwärme leider fast keine Überlebensmöglichkeit mehr, da es ihnen an passenden Unterkünften mangelt.
In folgenden Videos kann man sehen, wie ein Bienenvolk eines Uelsener Imkers schwärmt und nach dem Einfangen in eine Warré-Beute einzieht:

Imker mitten im Bienenschwarm
Der Schwarm ist noch unterwegs und sammelt sich langsam in einer Traube

Der Bienenschwarm ist eingefangen und wird an eine Warré Beute gegeben 
Die Bienen werden nach und nach vor die neue Behausung gekippt, die Königin befindet sich bereits in der Beute, die Arbeiterinnen folgen schnell.

Die Bienen fließen in die Warré-Beute
Durch Duftstoffe von der Königin werden die restlichen Bienen angelockt, die ganze Bienenmasse "fließt" in die Beute